bock zeigt barrierefreies Niedrigstbett auf der Altenpflege 2016

Beim practico ultraniedrig 9,5/80 von bock gibt eine bodennahe Liegeposition von nur 9,5 cm unruhigen Patienten Sicherheit – ganz ohne einschränkende Maßnahmen.
Beim practico ultraniedrig 9,5/80 von bock gibt eine bodennahe Liegeposition von nur 9,5 cm unruhigen Patienten Sicherheit – ganz ohne einschränkende Maßnahmen.

Zur Fachmesse Altenpflege 2016 präsentiert die Hermann Bock GmbH ihr barrierefreies Niedrigstpflegebett practico ultraniedrig 9,5/80. Sogenannte Niedrigstbetten zeichnen sich gegenüber den bekannten Niedrig- oder Niedrigflurbetten dadurch aus, dass ihre Liegefläche bei Bedarf auf weniger als 10 Zentimeter Höhe absenkbar ist. Die bodennahe Liegeposition schützt Bewohner sicher vor Sturzfolgen und fördert aktive Mobilität. Denn aufgrund der reduzierten Höhe gelingt nicht nur das Verlassen des Bettes leichter, sondern auch der selbstbestimmte Wiedereinstieg. Mit dem practico ultraniedrig 9,5/80 kann der Bewohner per Autostopp-Funktion gängige Ein- und Ausstiegspositionen zwischen 9,5 cm und 37,5 cm Höhe anfahren. Pflegekräfte können die Liegefläche zudem auf eine sichere Arbeitshöhe von 80 cm anheben – die Seitensicherungen für die Pflegeposition sind vollständig versenkbar ins Bett integriert.

Pflege-Demonstration in Halle 19, Messestand C80

Auf der Messe Altenpflege, die vom 8. bis 10. März 2016 in Hannover stattfindet, demonstriert Pflegeausbilderin Sandra Skala in Halle 19 auf dem Messestand C80 den praktischen Umgang mit den neuen Niedrigstbetten. Sie gibt Pflegekräften Tipps für einen rückenschonenden Umgang mit Bewohnern – und erklärt, wie sich das practico ultraniedrig 9,5/80 optimal einsetzen lässt, um Eigenständigkeit zu erhalten und zu fördern.

(ca. 1.400 Zeichen)



Share

Newsletter abonnieren