Innovation bei Pflegebetten: Das neue domiflex bringt mehr Komfort für Patienten und medizinischen Fachhandel

Für den Auf- und Abbau des neuen domiflex-Pflegebetts von Hermann Bock benötigen Sanitätshaus-Techniker kein Werkzeug – und weniger als fünf Minuten Zeit.

Auf den Fachmessen EXPOLIFE (Kassel, 16.-18.04.2015) und REHAB (Karlsruhe, 23.-25.04.2015) zeigt die Hermann Bock GmbH erstmals eine neue Generation von Betten für die häusliche Pflege: Die Modellserie domiflex hat der Hersteller aus Westfalen gemeinsam mit Sanitätshäusern neu entwickelt und optimal auf die Anforderungen in der Praxis abgestimmt. So lässt sich das domiflex jetzt komplett ohne Werkzeug in wenigen Minuten auf- und abbauen. Denn die Zeiträume, in denen Pflegebetten vor Ort bleiben, werden immer kürzer.

Auf den Fachmessen EXPOLIFE (Kassel, 16.-18.04.2015) und REHAB (Karlsruhe, 23.-25.04.2015) zeigt die Hermann Bock GmbH erstmals eine neue Generation von Betten für die häusliche Pflege: Die Modellserie domiflex hat der Hersteller aus Westfalen gemeinsam mit Sanitätshäusern neu entwickelt und optimal auf die Anforderungen in der Praxis abgestimmt. So lässt sich das domiflex jetzt komplett ohne Werkzeug in wenigen Minuten auf- und abbauen. Denn die Zeiträume, in denen Pflegebetten vor Ort bleiben, werden immer kürzer.

"Ein Ziel unserer Partner aus den Sanitätshäusern war nicht nur ein günstiger Einkaufspreis, sondern vor allem niedrige Folgekosten und damit ein Preisvorteil über die gesamte Lebensdauer von acht bis zwölf Jahren", erläutert Klaus Bock. Dieses Ziel habe man sogar übertroffen, betont der Geschäftsführer Entwicklung und Produktion bei der Hermann Bock GmbH stolz: "Im Langzeitvergleich ist das neue domiflex deutlich günstiger als alle vergleichbaren Betten." Dazu trägt neben der auf 5 Jahre verlängerten Motorengarantiezeit auch die verkürzte sicherheitstechnische Kontrolle bei: Die bisher erforderliche, aufwändige Ableitstrom-Messung etwa kann vollständig entfallen.

Aufbau ohne Werkzeug: Arretierungssystem Push-and-ReadyTM

Eine weitere Maßgabe für die Entwickler war, dass alle Einzelteile 'am Bett' verbleiben sollen, damit beim wiederholten Auf- und Abbau kein Schräubchen verloren geht. Dafür hat die Hermann Bock GmbH ein neues Arretierungssystem namens Push-and-ReadyTM entwickelt. In Kombination mit einfach zu handhabenden, fertig montierten Bauelementen sorgt das komplett werkzeuglose System dafür, dass die Wartungskosten des domiflex gering bleiben. Nebenbei reduziert Push-and-ReadyTM die Auf- und Abbauzeit: Das neue Bock-Bett kann von einem einzelnen Sanitätshaus-Techniker beim Patienten in weniger als fünf Minuten montiert werden. Die Serienfertigung des domiflex am Standort Verl (Deutschland) startet in den nächsten Wochen.


Share

Newsletter abonnieren