Langlebigkeit von SMART Care Control unabhängig überprüft

Edbill Grote (Bild r.) überreichte das „HTV-Life“-Prüfzeichen für die Langlebigkeit der SCC Control Box in bock-Pflegebetten an Dr. Stefan Kettelhoit (Bild l.).
Edbill Grote (Bild r.) überreichte das „HTV-Life“-Prüfzeichen für die Langlebigkeit der SCC Control Box in bock-Pflegebetten an Dr. Stefan Kettelhoit (Bild l.).

Moderne Pflegebetten enthalten immer mehr elektronische Bauteile. Um sicherzustellen, dass die Betten-Elektronik langfristig im Pflegealltag besteht, hat die Hermann Bock GmbH ihre neue SMART Care Control Technologie (www.smartcarecontrol.com) unabhängig auf Langlebigkeit prüfen lassen. Am 26. April 2017 überreichte Edbill Grote, Geschäftsführer der HTV Halbleiter-Test & Vertriebs-GmbH, das entsprechende „HTV-Life“-Prüfzeichen für langlebige Produkte an den bock-Geschäftsführer Dr. Stefan Kettelhoit.

„Wir freuen uns, der SCC Control Box der Firma Hermann Bock GmbH nach ausführlichen Tests und Untersuchungen das HTV-Life-Prüfzeichen verleihen zu können“, erklärte Edbill Grote bei der Verleihung auf der Fachmesse Altenpflege in Nürnberg: „Anhand des Prüfzeichens hat der Verbraucher nun ein objektives Entscheidungskriterium, denn er erkennt sofort, dass er ein hochwertiges Produkt erwirbt, das keine absichtlichen lebensdauerbegrenzenden Sollbruchstellen (geplante Obsoleszenz) enthält.“

Pflegebett practico alu SCC mit SCC Control Box

Auf der Fachmesse Altenpflege hat bock das Pflegebett practico alu SCC erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit Hilfe von Sensoren und Tablet- und Smartphone-Appsunterstützen die mit SMART Care Control ausgestatteten Betten eine intelligente, individuelle Pflege. Die „SCC Control Box“ steuert die Bettfunktionen und koordiniert die Funkübertragung der verschiedenen Sensoren.

So kann practico alu SCC beispielsweise registrieren, wie sich ein Bewohner im Bett bewegt: „Dadurch können Pflegekräfte auf ihrem Smartphone sehen, welche Bewohner zur Dekubitusprophylaxe umgelagert werden müssen“, erläutert Dr. Stefan Kettelhoit. Das System bemerkt auch, ob ein Bewohner gerade im Begriff ist, sein Bett zu verlassen, und kann dann eine Nachricht auf das Smartphone der Pflegekraft senden oder einen Schwesternruf auslösen, je nach dem individuellen Hilfebedarf des Bewohners.

„Die Lebensdauer eines solchen Heim-Pflegebetts beträgt zehn bis zwanzig Jahre“, erklärt Dr. Stefan Kettelhoit, „und die Elektronik muss über den gesamten Lebenszyklus hinweg funktionieren. Deshalb haben wir die SCC Control Box von unabhängiger Stelle auf ihre Langlebigkeit prüfen lassen.“

(ca. 2.250 Zeichen)



Share

Newsletter abonnieren