Stationäre Pflegeeinrichtungen 2018: Die 5 größten Anbieter

Entwicklung der Betten-Anzahl der größten Pflegeheim-Betreiber: Korian, Alloheim, Pro Seniore, Orpea, Kursana
Entwicklung der Betten-Anzahl der größten Pflegeheim-Betreiber: Korian, Alloheim, Pro Seniore, Orpea, Kursana

Die Konsolidierung des stationären Marktes hat in den letzten fünf Jahren noch einmal Fahrt aufgenommen und einige spektakuläre Übernahmen hervorgerufen, die das Betreiber-Ranking der Top 30 massiv verändert haben. Branchen-Experten sehen noch kein Ende dieser Entwicklung. Eine Wachstumsanalyse der fünf größten Träger zeigt die beeindruckende Entwicklung.

Korian mit starkem Wachstum 2018 an der Spitze

Der Marktführer in Deutschland, die französische Korian, betreibt heute bundesweit Pflegeheime an 225 Standorten mit etwa 25.000 Pflegebetten. Den größten Entwicklungsschritt machte das Unternehmen mit der Deutschlandzentrale in München im Jahr 2015 mit der Übernahme einiger kleinerer Gruppen. Unter anderen wurde im Dezember 2015 die Casa Reha Holding aus Oberursel mit seinerzeit 70 Häusern und rund 10.000 Pflegebetten übernommen. Weitere 10 Standorte und rund 650 Pflegebetten kamen durch die Übernahme der Helvita-Gruppe hinzu. Binnen der vergangenen fünf Jahre hat sich die Bettenkapazität der Gruppe damit fast verdoppelt.

Alloheim verdreifacht seine Kapazitäten binnen 5 Jahren

Das größte relative Wachstum in den vergangenen fünf Jahren verzeichnet die Düsseldorfer Alloheim. Das nach Pflegebetten im Jahr 2018 zweitgrößte Unternehmen in Deutschland belegte im Ranking der größten Pflegeheimbetreiber 2013 mit damals rund 4.700 Pflegebetten noch den zwölften Platz. Mit der Übernahme der Senator-Gruppe Ende 2015 sowie den Akquisitionen der 14 Einrichtungen der AGO-Gruppe sowie der 12 Häuser der Senterra Gruppe im Mai 2017 erweiterte das Unternehmen sein Angebot auf über 16.000 Pflegebetten in 165 stationären Einrichtungen. Ende 2017 wurde der Verkauf der Alloheim an den schwedischen Finanzinvestor Nordic Capital bekannt, welcher auch in die GHD GesundHeits GmbH Deutschland investiert ist.

Orpea mit spätem Marktstart in die Top5

Erst Mitte 2014 wagte die ebenfalls französische Orpea den Marktstart in Deutschland mit der Übernahme der Silver Care Holding. Die Silver Care Holding, ein Zusammenschluss mehrerer kleinerer Pflegeheimgruppen, betrieb zu diesem Zeitpunkt rund 50 Pflegeheime mit über 5.000 Pflegebetten. 2013 lag das Unternehmen im Ranking der Top Betreiber an Position elf knapp vor der Alloheim. Kurz vor dem Verkauf an Orpea übernahm die Gruppe die sechs Häuser mit rund 600 Pflegebetten der Comunita-Gruppe. Neben eigenen Bauprojekten gab insbesondere die Übernahme der Residenzgruppe Bremen Mitte 2015 einen kräftigen Wachstumsschub. Mit dieser Akquisition erweitere der Konzern, zu dem in Deutschland mit den Celenus-Kliniken auch Einrichtungen für stationäre und ambulante Rehabilitation gehören, seine Angebot um über 2.600 vollstationäre Pflegebetten in 37 Einrichtungen.

Leichtes Wachstum bei Kursana und Pro Seniore

Ein leichtes Wachstum verzeichnet auch die zur Victor’s Bau & Wert AG gehörende Pro Seniore Gruppe. Der im Betreiber-Ranking 2013 noch zweitgrößte Pflegeheimbetreiber in Deutschland, der neben stationären Einrichtungen auch einen ambulanten Pflegedienst mit neun Standorten betreibt, übernahm 2014 die sieben Einrichtungen der Senvital Gruppe.

Eine etwas andere Strategie verfolgt die zu Dussmann Group gehörende Kursana. Im Auswertungszeitraum zwischen 2013 und 2018 ist die Bettenkapazität von Kursana mit 17 Prozent nur leicht gestiegen, im Schnitt werden pro Jahr zwei Einrichtungen neu eröffnet. Neben Deutschland ist Kursana auch in Österreich, der Schweiz, Estland und Italien vertreten und setzt mit dem Prinzip der „Kursana Villen“ an einigen der Standorte auf gehobene Standards und betreutes Wohnen.



Share

Newsletter abonnieren

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir nutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit und um unsere Webseite entsprechend weiterzuentwickeln.